Deutsche Rentenversicherung weiß Bescheid

Johanna, 12.10.2008

Erziehungsmaßnahme "Auszeit"

Immer wieder begegnen mir Menschen, die sagen, der Begriff “Erziehung” sei doch so vielschichtig. Man könne es so oder so sehen und all das, was ich unter “unerzogen” verstehe, sei doch im Grunde auch “Erziehung”. Die Deutsche Rentenversicherung ist allerdings mit mir einer Meinung, was den Erziehungsbegriff betrifft:

Kindererziehung
Leben das Kind und der Elternteil nicht in einem gemeinsamen Haushalt zusammen ( . . . ), liegt eine Erziehung durch den Elternteil nur dann vor, wenn auch konkrete Maßnahmen zur Erziehung des Kindes erfolgen. Hierzu reichen z. B. Geldüberweisungen zur Sicherstellung des Unterhalts an die Großeltern und ein gemeinsam verbrachter Jahresurlaub allein nicht aus. Hat ein Elternteil keinen erzieherischen Einfluss auf das Kind, liegt keine Erziehung vor ( . . . ).

Aus: “Hinweise zur Versicherungspflicht wegen Kindererziehungszeiten” von 2008

Wenn Eltern ihren Kindern auf die Nerven gehen

Johanna, 12.10.2008

Ein cooler Artikel, seltsamerweise in den AOL-Nachrichten. Schade, dass man den Autor nicht erfährt…

Das Dilemma ist, dass ich fast vierzig bin, und er ist elf. Ich habe einen beachtlichen Vorsprung an bösen Sachen. Ich habe bereits Spinnen die Beinchen ausgerissen, blöde Mädchen eingesperrt, bis sie schrien, meiner Schwester den Arm ausgekugelt, gekifft, geklaut und, ja, gelogen! Nur er soll bitte anders werden, ein anständiger Mensch, als sei es meine Lebensaufgabe als Mutter, jeden seiner Fehltritte rechtzeitig zu vereiteln, damit es am Ende des Tages heißt: Der Junge ist gut erzogen. Das vielleicht, aber leider auch vorbeigeschleust am wirklichen Leben, in dem es kein richtig oder falsch gibt, sondern immer beides.

Unerzogen Magazin