Gemeinsames Abendessen

Johanna, 10.02.2007

Ich glaube für die meisten Erzieher ist es eine Unerträglichkeit, wenn die Kinder nicht am Tisch essen, sondern z.B. am TV, alleine. Am Anfang haben wir auch Mal mit am TV mit ihr gegessen, als Kompromiss, aber das konnten wir nicht ertragen, ständig Kindersendung bei Tisch. Irgendwann, als wir wieder zum Essen ruften und die Sendung wichtiger war, haben wir ihr einfach das Essen (liebevoll, verständnisvoll) hingebracht.

Ein Graus für jeden Erzieher. Das geht doch nicht! Und selbst ich fand’s gruselig, und auch ich habe gezweifelt, ob das wirklich gut geht. Aber ich hab Mal vertraut (das hat sich einfach in letzter Zeit bewährt…) Es ging 1-2 Monate so, oder ich weiß nicht mehr wie lange. Jeden Tag hat sie dort alleine gegessen. Wir haben Bescheid gesagt, das Essen ist fertig, sie kam nicht, gefragt, ob sie dort essen will “Jaaaa!!”, irgendwann haben wir gleich gefragt, wo sie essen will und so weiter.

Fakt ist aber, dass sie vor ein paar Monaten schon angefangen hat, immer wieder bei uns zu sitzen. Der Kleine (16 Mo) ist zunehmend witzig in seinem Verhalten, und auch wir sind ausgelassen. Es macht Spaß mit uns zu essen! Meine Tochter fand es einfach lustig bei uns und zog daher ein gemeinsames Essen dem Fernsehen vor.

Immer öfter kamen Kommentare wie “ach, es ist so schön, mit euch zu essen” und so was. Irgendwann sagte sie “Ich mach die Sendung aus, und verzichte lieber, damit ich mit euch essen kann” und seit über einem Monat isst sie regelmäßig wieder bei uns zu allen Mahlzeiten, fast egal was im Fernsehen kommt oder womit sie sonst beschäftigt ist.

Wir essen aber eh unregelmäßig, kann durchaus sein, dass wir doch den Zeitpunkt einer Sendung erwischen, die sie gerade spannend findet, dann isst sie Mal dort. Sie fragt dann: “Ääähm—- (grins) macht es euch was aus, wenn ich dort esse? Ich würde wirklich gerne mit euch essen aber… ich wollt’ noch meine Sendung zu Ende sehen” :) Oder sie kommt dann, wenn die Sendung vorbei ist, mit dem Rest auf dem Teller und setzt sich wieder zu uns, oder leistet uns Gesellschaft, auch wenn sie schon fertig ist.

So stelle ich mir das vor. Freiwillig zusammen essen ist viel toller, als ein gelangweiltes Kind am Tisch, das gezwungen wird und viel lieber was anderes machen würde, weil es uns eh doof findet, da wir es an den Tisch binden.

1 Kommentar zu “Gemeinsames Abendessen”

Kann ich nur zustimmen – essen lassen wann es will und versuchen, sich darauf auszurichten, damit auch alle Zeit haben. Essen soll ja schließlich auch Spaß machen.

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtangabe

Unerzogen Magazin